Äpfel aus Südtirol: 30 Vitamine für Ihre Gesundheit

Rund, knackig und gesund, das ist der Apfel aus Südtirol! Egal ob rot, grün oder gelb, jeder Apfel hat seinen eigenen Geschmack und ein besonderes Aroma, aber eines haben sie alle gemeinsam: die Vitamine! Ungefähr 30 Vitamine und reichlich Kalium befinden sich vor allem in, aber auch unter der Schale und wirken auf den gesamten menschlichen Organismus. Die Haut bleibt jung, der Alterungsprozess wird gehemmt, die Anfälligkeiten für Krankheiten gesenkt. Der Apfel gehört zu den am leicht verdaulichsten Früchten und kann daher Tag und Nacht ohne Bedenken verzehrt werden. Egal für welche Sorte Sie sich entscheiden: Ein Apfel aus dem Vinschgau bedeutet Genuss ohne Reue!

ÄpfelGesunde Äpfel aus dem Vinschgau

Seit etwa 50 Jahren werden im Vinschgau Äpfel geerntet, die frische Luft und das gute Klima lassen die Äpfel langsam und prächtig gedeihen und verleihen den Äpfeln so ihr feines, geschmacksintensives Aroma. Der Marienkäfer, da Logo der Äpfel aus dem Vinschgau, steht für den naturschonenden Anbau. Dieser integrierte Anbau garantiert dem Konsumenten Qualität und Sicherheit! Mittlerweile besitzen zahlreiche Südtiroler Äpfel das Gütesiegel g.g.A. (geschützte, geographische Angabe), welches die erstklassige Qualität der Produkte bezeugt und ihre Herkunft bestätigt.

Apfelernte VinschgauRezept für fruchtige Apfelküchlein

Zutaten:

  • ¼ Liter Milch
  • 180 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1-2 Eier
  • 1 Esslöffel Zucker
  • 1 Esslöffel Rum
  • 4 große Südtiroler Äpfel

Das Mehl in eine Schüssel geben und mit Salz und der Milch vermengen, danach Eier, Rum und Zucker dazugeben und zu einem glatten Teig verrühren. Den Teig eine Viertelstunde ruhen lassen. Die Äpfel schälen, mit dem Kernstecher das Kerngehäuse entfernen und die Äpfel in ½ Zentimeter dicke Scheiben schneiden. Mit Zitronensaft beträufeln, um die braue Verfärbung zu verhindern. Die Apfelscheiben in den Backteig tauchen und im heißen Fett schwimmend auf beiden Seiten goldbraun backen. Auf Küchenpapier abtropfen lassen und danach mit Staubzucker bestäuben. So schnell wie möglich servieren, denn lauwarm schmecken die Küchlein am besten! Dazu passen hervorragend Eis oder Vanillecreme.

Bildquelle: Optimaclicks.ltd

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.