Das Martelltal

martell.jpgmartell3.jpgmartell1.jpg

Das Martelltal ist eines der ursprünglichsten Seitentäler des Vinschgau und auch das höchstgelegene geschlossene Erdbeeranbaugebiet Europas, direkt im Nationalpark Stilfserjoch gelegen.

Das enge Tal, welches von der Plima durchflossen wird, führt zwischen Schlanders und Latsch in die süd-südwestliche Richtung. Den Talschluss bildet die zur Ortlergruppe gehörende Cevedale-Gruppe, mit dem 3778 m hohen Gletscher des Cevedale als Hauptgipfel.

In Wanderparadies Martelltal gibt es eine Vielzahl von Wanderwegen: Insgesamt 220 km an Wegen in der Talsohle oder auch Panoramawanderwege im Hochgebirge mit einem berauschenden Ausblick in die Gletscherwelt der Ortlergruppe (im Ortler- und Cevedalemassiv). Uralte Wege führen über die Jöcher in das Laaser Tal, nach Sulden und in das Ultental. Sie waren früher und auch heute noch die Verbindung zwischen den Menschen in den einsamen Bergtälern..

Empfohlene leichte und lohnende Wanderziele vom Ausgangspunkt „Wanderparkplatz“ im Talschluss (2088 m), mit eindrucksvollem Blick auf die stark vergletscherte Cevedale-Gruppe (3778 m), sind die Zufallhütte (Rifugio Nino Corsi) (2265 m, CAI) und die Marteller Hütte (2610 m, AVS). Eine Tour zu der über den Langenferner erreichbaren Casatihütte (Rifugio Casati al Cevedale) (3269 m, CAI) setzt aber Kenntnisse über das Begehen von Gletschern und natürlich auch die entsprechende Eisausrüstung voraus.

Mit 1935 m ist Stallwies der höchstgelegene Marteller Bauernhof, das bis zum Abriss der Kornmühle Anfang der achtziger Jahre auch als höchster Kornhof Tirols galt, an dem oft Ernte und Aussaat zusammenfielen, dieser Ort ist Ausgangspunkt der Besteigung der Orgelspitze (3304).

Gemse und Rehe, Alpenrosen imund Silberdisteln erwarten die Besucher des Martelltal im Nationalpark Stilfserjoch. Eine unberührte Natur säumt die Wanderwege und das ewige Eis ist zum Anfassen nahe. Zu den Wandermöglichkeiten gibt es zusätzlich ein ausgewogenes Sportangebot und viele gemütliche Gaststätten.

Ein Geheimtipp für alle jene, die Stille, das Unberührte und das Ursprüngliche suchen!

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

One thought on “Das Martelltal”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.