Dolce Vita Wellnessdonnerstag: Langlaufen

Optimaler Ausdauersport für den Winter

Kurz vor Jahresschluss hat einen die Arbeit meist fest im Griff, dazu kommt noch der Stress, nach passenden Weihnachtsgeschenken zu suchen. In den Büros laufen die Köpfe heiß, da ist es umso wichtiger, sich nach einem langen und intensiven Arbeitstag geistige Erholung zu gönnen. Den Kopf freizubekommen gelingt bekanntlich am besten durch Sport, genauer gesagt Ausdauersport. Neben Joggen und Walken ist Langlaufen eine der unkompliziertesten Ausdauersportarten: Man kann es im Flach- ebenso wie im Bergland ausüben, genügend Schnee vorausgesetzt, und es benötigt nicht viel Equipment.

Sportwissenschaftler schwärmen davon, wie positiv Langlaufen auf Körper und Seele wirkt. Für die, die es noch nicht wussten, hier die Vorteile des Langlaufens zusammengefasst:

  • Es trainiert sehr viele Muskelgruppen, im Gegensatz zum Laufen: vor allem den Schultergürtel, die Rückenmuskulatur sowie natürlich die Beine
  • Das Herz-Kreislaufsystem wird gestärkt
  • Folglich trainiert man gleichzeitig Kraft und Ausdauer
  • Es verbessert die Koordination: man lernt, sich dynamisch und ökonomisch zu bewegen
  • Es schont die Gelenke

Man sieht schon: Langlaufen ist das Outdoor-Workout schlechthin. Dazu sollte man den Effekt auf die Psyche nicht vergessen, den die Natur und Winterlandschaft ausüben.

Die Technik macht’s

Wer vorhat, regelmäßig auf die Loipe zu gehen, sollte sich von einem Spezialisten die richtige Technik zeigen lassen. So wird der Spaß- und Wohlfühlfaktor gesteigert und man gibt nicht schon nach den ersten Metern frustriert wieder auf. In der Theorie ist für die Technik beim Langlaufen Folgendes wichtig:

  • Auf den Schwerpunkt achten: für einen flüssigen Bewegungsablauf ist ein Beinabstoß im richtigen Moment entscheidend, der genau unter dem Körperschwerpunkt erfolgen sollte.
  • Beim Beinabstoß passiert auch der häufigste Fehler, nämlich dann, wenn er zu spät und zu weit hinten ausgeführt wird.
  • Voraus denken: gleich nach dem Beinabstoß die Hüfte ein wenig nach vorne schieben, um den nächsten Schritt vorzubereiten. Dabei wird das Gewicht vom Abstoß- auf das Gleitbein verlagert.
  • Aufwärmen: gezielte Übungen aktivieren die benötigten Muskeln. Auch sollte man es in den ersten 10 Minuten gemütlich angehen.
  • Auslaufen und dehnen: in den letzten 10 Minuten das Tempo drosseln und anschließend einige Dehnungsübungen absolvieren.

    Skating Langläufer bei Sonnenschein im Vinschgau
    Genussvolles Langlaufen © langlaufen-vinschgau.com

Glücklich ist, wer in entsprechender Höhenlage zu Hause ist, wo genügend Schnee das Langlaufen bequem vor der Haustür möglich macht. Alternativ lohnen sich beispielsweise am Wochenende Ausflüge in Langlaufgebiete oder man plant gleich einen Winterurlaub mit Langlaufen. In der Nähe der Dolce Vita Hotels bietet das Langlaufparadies Martell im Latsch-Martelltal 12 Kilometer an gespurten Loipen verschiedener Schwierigkeitsgrade. Dazu kommt die Höhenlage, die die Region zu den schneesichersten Langlauf-Gebieten im gesamten Alpenraum macht. Von Ende November bis Ende März gibt es Schnee und zudem ist Südtirol mit Sonne geradezu gesegnet, im Sommer wie im Winter.

Das beste Rezept für einen Urlaub, der so richtig abschalten lässt, ist die richtige Verbindung von Aktivität und Entspannung. Das Dolce Vita Hotel Lindenhof bietet genau das: Erfahren Sie mehr über Ihr Wellnesshotel Südtirol!

Bildquelle: Optimaclicks Ltd.

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

One thought on “Dolce Vita Wellnessdonnerstag: Langlaufen”

  1. Ski fahren ist unglaublich anstrengend. Ich bin schon recht sportlich aber nach einer Stunde fehlt mir auch schon die Luft. Aber eine tolle Sportart für den Winter. Ganz liebe Grüße aus dem Pfelders Skigebiet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.