Dolce Vita Wellnessdonnerstag: Rad fahren hat viele Vorzüge

Gute Gründe, auf das Rad zu steigen

Rad fahren steht an der Spitze der Lieblingssportarten der Deutschen, noch vor Wandern, Schwimmen oder Laufen. Kein Wunder, lässt sich das Rad fahren doch wunderbar in den Alltag integrieren, setzt keine athletische Verfassung oder übermäßige Sportlichkeit voraus und ist für Einsteiger ideal, um die Fitness zu verbessern. Zudem kennt Rad fahren fast keine Altersgrenze – die Begeisterung fürs Rad zieht sich durch alle Altersgruppen vom Schulkind bis zum Senior. Vielfältig sind außerdem die gesundheitlichen Vorteile des Radfahrens:

Sie kommen an die frische Luft und tanken Sauerstoff

Neben Walken und Joggen ist Rad fahren eines der besten Dinge, was den Atemorganen passieren kann. Durch das tiefe Ein- und Ausatmen bei der sportlichen Betätigung verteilt sich Sauerstoff gleichmäßig in der Lunge und die Atemmuskulatur wird gestärkt.

Sie bauen Muskulatur auf

Rad fahren trainiert mehr als nur die Beine. Von der Hand- über die Rumpf- bis hin zur Gesäßmuskulatur sind ganze Muskelketten im Einsatz, während wir auf dem Rad strampeln. Auch die altersbedingte Umwandlung von Muskel- in Fettmasse wird gebremst.

Ihre Glückshormone werden aktiviert

Ausdauersport bewirkt nach etwa einer halben Stunde die Ausschüttung von Endorphinen und Serotonin, die Depressionen entgegenwirken können. Nehmen Sie sich hin und wieder Zeit für eine Radtour, am besten in der grünen Natur, und spüren Sie die körpereigene Produktion von wohltuenden Glücksgefühlen.

Der Rücken wird gekräftigt

Vom Bürostuhl ins Auto und dann auf die Couch? Das macht den Körper und besonders den Rücken schlapp. Nehmen Sie einfach einmal das Rad und tun Sie Ihrem Rücken etwas Gutes. Liegt die Wegstrecke zur Arbeit unter 5 Kilometer, bietet sich das Rad geradezu an. Durch die kreisenden Beinbewegungen beim Radeln werden Verspannungen in der Wirbelsäule gelöst und der Rücken wird gestützt, besonders durch Kräftigung der Lendenmuskulatur.

Die Gelenke werden unterstützt

Beim Biken trägt der Sattel das meiste Gewicht, was unseren Gelenken Arbeit abnimmt. Bereits zehn Minuten Bewegung auf dem Rad versorgt die Gelenkknorpel besser mit Sauerstoff und Nährstoffen und kann so Arthrose vorbeugen. Tipp: Wählen Sie lieber einen leichten Gang und treten Sie regelmäßig, anstatt in einem hohen Gang schnell zu beschleunigen und sich dann rollen zu lassen.

Herz und Kreislauf werden in Schwung gebracht

Durch regelmäßiges Rad fahren arbeitet das Herz effizienter und wird weniger angestrengt. Ab einer Tour von mindestens 30 Minuten ist der Effekt am größten und das mehrere Male pro Woche. Das Herzinfarktrisiko wird um bis zu 50% reduziert. Es reicht schon eine Geschwindigkeit von 15 km/h beim Radeln, um den Kreislauf in Schwung zu bringen.

Der Fettstoffwechsel kommt auf Trab

Eine Stunde Radfahren verbrennt ca. 400 Kalorien. Für eine besonders effektive Fettverbrennung sollte man im aeroben Bereich trainieren. Der Kalorienverbrauch ist hingegen beim Intervalltraining am höchsten.

Die Koordination wird verbessert

Auch die Beweglichkeit und die Reaktionsfähigkeit werden beim Radeln geschult. Von der Straße auf den Schotter, um die Kurve lenken, bergauf und bergab strampeln – hier müssen sich Körper und Kopf rasch auf neue Situationen einstellen.

Radfahrer unterwegs in Südtirol
Rad fahren ist gesund

Rad fahren im Alltag

Es ist kinderleicht, das Radfahren in den Alltag zu integrieren und hat dabei noch viele Vorteile neben den bereits beschriebenen gesundheitlichen Verbesserungen. Bei Strecken unter 5 Kilometer kommt man auf dem Fahrrad erwiesenermaßen am schnellsten ans Ziel. Unschlagbar auch die Flexibilität auf dem Rad: Ins Café zur Verabredung düsen, ein paar hundert Meter weiter in der Post einen Brief aufgeben und dann noch beim Supermarkt vorbeifahren? Kein Problem, auf dem Fahrrad halten Sie überall an, wo Sie möchten, und müssen nicht jedes Mal einen Parkplatz suchen. Auch stehen Sie weniger an Ampeln und nie im Stau, können Abkürzungen nehmen und sind unabhängig von den Fahrplänen der öffentlichen Verkehrsmittel.

Fahrradurlaub im Dolce Vita Hotel Jagdhof

Im Urlaub im Dolce Vita Hotel Jagdhof im Vinschgau haben Sie genügend Zeit und Gelegenheit, des puren Vergnügens wegen Rad zu fahren. Machen Sie eine Radtour durch das herrliche Tal, zu dessen Seiten sich Bergmassive auftürmen, und lassen Sie sich von Südtirols Naturschönheiten verzaubern. Für eifrige Radler ist die Pauschale Wander- und Rad-Genusswochen interessant – so führen Sie die Dolce Vita Bikehotels mit vielen Extras entspannt durch Ihren Aktivurlaub in Südtirol.

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

One thought on “Dolce Vita Wellnessdonnerstag: Rad fahren hat viele Vorzüge”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.