DolceVita Hotels erzählen von Osterbräuchen

Ostern

Südtirol hat einige schöne Osterbräuche. Natürlich halten auch wir in den Dolce Vita Hotels daran fest. Heuer nicht mit unseren Gästen, dafür mit unseren Familien zu Hause. Dazu gehören die Ernennung des Palmesels und das Binden des kunterbunten Palmbesens. Und vom Eierguffn schon mal was gehört? Diese schönen jährlichen Gewohnheiten bringen wieder ein bisschen Farbe in die zurzeit so traurige Phase. Gerne erzählen die DolceVita Hotels von unseren Osterbräuchen.

Alles wird wieder gut

Die schreckliche Pandemie Covid19 uns momentan fest im Griff und hindert uns daran, unsere Freizeit so zu gestalten wie wir es möchten. Uns mit Familie, Freunden und Bekannten treffen, ausgehen, Urlaub machen … einfach das zu tun worauf wir Lust haben. Nun heißt es zu Hause bleiben und Vorbild sein. Dankend auf die Menschen zu schauen, die tagtäglich Ihr Bestes für uns andere Menschen tun und sich und Ihre Gesundheit nicht so schützen können wie wir, die wir nur zu Hause bleiben müssen. Auch mal eine sehr gute Gelegenheit darüber nachzudenken, wie selbstverständlich für uns eigentlich so viele Alltagsdinge sind. Zur Arbeit gehen, sich frei bewegen, ins Auto steigen und zu uns nach Südtirol, ins Meraner Land und Vinschgau fahren um dort in den Dolce Vita Hotels wunderschöne und unbeschwerte Ferien zu genießen. Aber wir denken positiv. Und tun Sie das auch. Bald sehen wir uns wieder.

Kunterbuntes Osterfest

Auch Pläne schmieden ist derzeit nicht ganz einfach. Trotzdem kommt mit großen Schritten das Osterfest auf uns. Und mit dem Osterfest wieder die schönen bunten Osterbräuche die wieder etwas Abwechslung ins unseren Alltag bringen. Auch die Familien der DolceVita Hotels erzählen nicht nur von den Osterbräuchen in Südtirol, sonder freuen sich auch schon darauf.

Der Palmsonntag: Guten Morgen Palmesel

Am kommenden Sonntag, den sogenannten Palmsonntag wird sich herausstellen wer sich den Titel des Palmesels holt. Nie gehört? Ganz einfach, der letzte Schlafpelz der sich an den Frühstückstisch reiht hat sich den Titel redlich verdient. Für den Palmsonntag basteln Kinder mit ihren Eltern auch einen wunderschön und kunterbunt gestalteten Palmbesen. Diese Gebinde bestehen aus Weiden, den sogenannten Palmkätzchen, Wacholder oder Buchsbaumzweigen. In das Gestrüpp werden bunte Schleifen und Bänder gebunden. Stolz reihen sich die Gebinden dann zur Segnung in der Kirche nebeneinander auf. Der eine Besen höher als der andere. Viele Kinder tragen die Palmbesen anschließend zu Ihren Taufpaten und erhalten im Gegenzug dafür die sogenannte Fochaz, ein traditionelles Ostergebäck aus Weizenmehl. Oft sind darin dann einige Münzen eingebacken. Die Legende besagt, derjenige der vom Osterbrot ist erhält einen besonderen Segen.

Osterbrot, geannt Fochaz

Osterbrauch am Gründonnerstag

Auf diesen Tag freuen sich vor allem die Kinder. Heute bekommen die Ostereier ihr kunterbuntes Frühlingskleid. Gelb, rot, blau, grün … alle Farben sind möglich. Aber auch sehr beliebt geworden ist das einfärben der Eier mit Farben aus Lebensmitteln, wie z.B. aus braunen und roten Zwiebelschalen. Als Dekoration werden verschiedene Gräser verwendet. Zum Schluss reiben wir Südtiroler die Eier, natürlich, wie könnte es anders sein, mit einem Stück „Speckschwarte“ ein. Die verleihen den Eiern einen wunderschönen Glanz. Gleichzeitig wird auch ein schöner Osterstrauß gestaltet, mit vielen bunten Eiern und Schleifen.

Am Karfreitag wird gefastet

Der Karfreitag gehört während des Osterfestes wohl zu den strengsten Tagen. Hier wird in den Kirchen aber auch bei streng Gläubigen zu Hause das Heilige Ostergrab aufgestellt. In vielen Orten ist das Grab so groß und aufwendig geschmückt, normalerweise mit bunten Glaskugeln, dass dies mehrere Tage dauert. Den Gläubigen dient das Ostergrab zur Veranschaulichung der Passion Christi und Auferstehung Jesus Christus.

Der Karsamstag

An diesem Tag werden Körbe mit allerhand Osterleckereien gepackt und in die Kirche zur Segnung getragen. Im Korb befindet sich schmackhafter Osterschinken, gekochter und frischer Speck, Osterbrot (Fochaz), die gefärbten Ostereier, frischer Meerrettich uvm.

Ostereier mit Zwiebelschale gefärbt

Ostersonntag

Für die Kinder ist ganz klar was heute den Mittelpunkt des Tages darstellt. Wie viel, und vor allem wo, und ob überhaupt? hat der Osterhase das Osternest versteckt. Im Garten, in der Küche, in Papas Pantoffel, unter meinem Bett? Während die Eltern versuchen den Sonntag-morgen mit lange Ausschlafen zu genießen, drehen die Kinder schon das ganze Haus auf den Kopf. Zum Mittagessen gibt es heute die geweihten Speisen, oft begleitet von frischem Südtiroler Spargel und Bozner Sauce. Bevor die Eier verspeist werden, sucht sich jeder ein Ei aus. Dann geht es zum Eigerguffn, auf Südtirolerisch „Goggileguffn“, auf deutsch Ei pecken oder hecken. Hierbei haben zwei Personen immer ein Ei fest in der Hand. Abwechselnd schlägt man die Eier gegeneinander. Zuerst die Spitzen, dann der Hintern des Eis. Es gewinnt der, dessen Ei unversehrt bleibt.

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.