„Guter Speck braucht Zeit“: Tradition genießen in den DolceVita Hotels in Südtirol

Genießen Sie während Ihres Aufenthalts in den DolceVita Hotels die Südtiroler Marende

„Auf der Alm, da gibt’s koa Sünd“ heißt es gern in Südtirol –  frei nach der gleichnamigen österreichischen Filmkomödie. Doch halt! Selbst auf 2000 Metern gibt es eine Sünde: Das Fett vom Speck entfernen! Niemals darf „das Weiße“, wie die Südtiroler gerne sagen, vom „Roten“ getrennt gegessen werden. Was den Speck anbelangt, sind die Südtiroler heikel. Erst das Zusammenspiel aus dem kräftig-würzigen Fleisch und dem buttrigen Fett machen den einzigartigen Geschmack des Südtiroler Specks aus. 

Südtiroler Speckgenuss: Rot & Weiß gehören zusammen

Und was für die Alm gilt, gilt natürlich auch für unser Hotel in Südtirol!  Zum Glück haben Sie bei uns in den DolceVita Hotels in Südtirol viele Gelegenheiten, um den Umgang mit dem rot-weißen Kulturgut zu üben. Ob zum Frühstück zusammen mit Rührei oder zur „Marende“ mit einem Paarlbrot und einem Glas Vernatsch – immer wieder servieren wir in unserem Hotel in Südtirol den würzigen Schinken. Auch unsere Chefköche finden stets eine Gelegenheit, den Speck in ihre kreativen Gerichte einzubauen, auch jenseits von Speckknödeln. 

Würzig & echt: Speck in den DolceVita Hotels in Südtirol

Wir von den DolceVita Hotels in Südtirol wollen den Gästen unser Land auch kulinarisch vermitteln. So kommt bei uns nur besiegelte Qualität aus Südtirol auf den Tisch, garantiert vom Südtiroler Speckkonsortium. Jede Schwarte, die wir in unseren Hotels in Südtirol aufschneiden, kommt von dieser Schutzvereinigung, die ihre Produkte mit einer geschützten geografischen Angabe versieht. Jeder Lieferant bzw. Hersteller der in dem Konsortium aufgenommen wird, hat sich vertraglich dazu verpflichtet, seinen Speck nach der traditionellen Südtiroler Methode herzustellen. 

Kompromisslose Qualität: Das Südtiroler Speckkonsortium g. g. A.

Das Südtiroler Speckkonsortium bzw. das Siegel „Südtiroler Speck g. g. A.“ steht also für kompromisslose Qualität. Die Qualitätskriterien wurden gemeinsam mit dem unabhängigen Kontrollinstitut IFCQ entwickelt. Und diese werden auch streng eingehalten: So gilt der Südtiroler Speck als einer der am öftesten geprüften Qualitätsprodukte in Italien. Etwa 1/3 der Hammen werden regelmäßig kontrolliert. Etwa 40 Prozent der insgesamt in Südtirol hergestellten Speckmenge erhält das begehrte Gütesiegel. 

Alte Familientradition: Das Geheimnis um die Speckherstellung

Doch worin liegt das Geheimnis des Südtiroler Specks? Der Grundsatz, der von allen Herstellern berücksichtigt wird, lautet: „Wenig Salz, wenig Rauch, viel frische Bergluft.“ Und, vor allem: „Guter Speck braucht Zeit“. Jeder Hersteller und jede Bauernfamilie, die ihren Speck selbst produziert, hütet jedoch auch ein Familiengeheimnis: Die Gewürzmischung. Diese Gewürzkruste verleiht dem Speck sein typisches Aroma. Lorbeer und Majoran, Rosmarin und Pfeffer – jeder Produzent stimmt seine Mischung selbst ab. Nachdem die Hamme gewürzt und geräuchert wurde, hängt sie noch ca. 20 Wochen im Keller. 

Noch mehr Speck? 

  • Ausflug ins Speckmuseum bei Moser Speck in Naturns
    Sie sind während Ihrem Aufenthalt im DolceVita Hotel in Südtirol zum echten Speck-Fan geworden? Dann besuchen Sie doch die Moser Speckworld, das erste Speckmuseum in Südtirol. Immer wieder bieten wir von den DolceVita Hotels in Südtirol unseren Gästen die Gelegenheit, das Museum gemeinsam mit uns zu besuchen. Als Besucher erfahren Sie aus erster Hand alles über die Speckherstellung von gestern und heute. Rezepte auf Schautafeln machen deutlich, wie vielfältig die Südtiroler Spezialität ist. Eine Verkostung des Moser Specks rundet den DolceVita-Ausflug ab. Das Speckmuseum liegt gleich an der Naturnser Hauptstraße, nur etwa fünf Fahrtminuten von den Naturnser DolceVita Hotels entfernt.
  • Südtiroler Speckfest in Villnöss
    Jeden Herbst findet in Villnöss das Südtiroler Speckfest statt. Ein Treffpunkt für Genießer mit Musik, Unterhaltung und Kulinarik.

Bildquelle © Huber Michael – DolceVita Hotels 

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.