Anreise
Abreise
Wettervorhersage
Morgen Mittwoch Donnerstag
H B B
1 / 6° -1 / 8° 0 / 9°
mehr Info
Der goldene Herbst im Preidlhof Lastminute
Kalender
21.11.18 - 23.11.18
Pro Person ab € 336,-

Urlaubsparadies Südtirol

Allerlei Wissenswertes über Südtirol

In Ihrem Urlaub in Südtirol genießen Sie die Sonnenseite des Lebens - und das im wahrsten Sinne des Wortes! Südtirol liegt auf der Alpensüdseite und ist die nördlichste Provinz Italiens. Das milde, mediterrane Klima, das in Südtirol herrscht, begleitet Sie während Ihres ganzen Urlaubs.

stripe

Die Geschichte Südtirols

Die Geschichte Südtirols beginnt im Jahr 1919. Mit dem Ende des 1. Weltkrieges, wird im November 1918 zwischen Österreich­-Ungarn und Italien ein Waffenstillstand unterzeichnet. Das Gebiet südlich des Brenners wird vom österreichischen Tirol losgelöst und Italien zugesprochen. Mit der Machtergreifung der Faschisten in Italien unter Benito Mussolini im Jahr 1922 beginnt eine systematische Italienisierung Südtirols. Der Name Tirol, der 1271 zum ersten Mal erwähnt wird, wird verboten. Zwischen 1923 und 1925 wurde Italienisch zur einzig zugelassenen Amts­ und Gerichtssprache. 1928, zehn Jahre nach Ende des 1. Weltkriegs, begann die zweite Phase der Italianisierung und in Bozen wurde ein großes Siegesdenkmal errichtet. Im 2. Weltkrieg wurde Südtirol von den Deutschen besetzt. Viele junge Südtiroler werden von der Wehrmacht eingezogen und kämpfen auf der Seite der Deutschen, über 8.000 fallen. 1945 wird Südtirol von den Alliierten besetzt. Im selben Jahr wird die Südtiroler Volkspartei (SVP) gegründet, die sich für das Selbstbestimmungsrecht des Landes einsetzt. Bis heute stellt die SVP die Mehrheit im Südtiroler Landtag. Zwischen den Jahren 1956 und 1960 gab es viele gescheiterte Verhandlungen zwischen Italien und Österreich. Im Jahr 1969 schlug die Italienische Regierung Österreich den sogenannten „Operationskalender“ vor, der schließlich 1972 zur Ratifizierung des „Südtirol­Pakets“ und des Zweiten Autonomiestatutes für die Provinz Bozen führte. Dieses neue Autonomiestatut garantierte Südtirol weitgehende Selbstverwaltung, Eigenständigkeit und Zweisprachigkeit. Es dauerte jedoch 20 Jahre, ehe das „Paket“ 1992 vollständig verwirklicht war. Südtirol hat es verstanden, seine Autonomie zu nützen, um sich zu einer der wohlhabendsten, modernsten und wirtschaftlich florierendsten Regionen nicht nur Italiens sondern ganz Europas zu entwickeln.

Südtirol in Zahlen und Fakten

Wussten Sie, dass Südtirol Europas größtes zusammenhängendes Apfelanbaugebiet ist, dass jeder 12. prämierte italienische Wein aus Südtirol stammt und dass man in Kaltern bei Eppan in den wärmsten Badesee der Alpen taucht?

Mehr Wissenswertes lesen Sie hier:

  • Südtirol hat ca. 500.000 Einwohner.
  • Es gibt drei offizielle Landessprachen: 70% der Bevölkerung sind deutscher, 25% italienischer und 5% ladinischer Muttersprache. Ladinisch wird noch in Gröden und Alta Badia gesprochen.
  • Mit 100.000 Einwohnern ist die Landeshauptstadt Bozen die größte Stadt Südtirols.
  • Südtirol weist eine Fläche von 7.400 km2 auf (44% der Fläche sind bewaldet).
  • Südtirol hat mehr als 300 Sonnentage im Jahr.
  • Hauptflüsse in Südtirol sind: Etsch, Eisack und Rienz
  • Südtirol erzeugt fast doppelt so viel elektrische Energie, wie es verbraucht.
  • Ein Großteil der Energie in Südtirol wird durch Wasserkraft gewonnen.
  • Im größten zusammenhängenden Apfel­-Anbaugebiet Europas werden jährlich etwa 950.000 Tonnen Äpfel geerntet. Das sind rund 12% der europäischen Ernte.
  • 98% der Südtiroler Weine sind mit dem italienischen Gütesiegel für Qualitätsweine DOC ausgestattet. Es werden annähernd zur Hälfte Weiß­ und Rotweine produziert.
  • Südtirol hat die älteste Seilbahn der Welt. Die Personenschwebeseilbahn von Bozen nach Kohlern wurde 1908 errichtet.
  • Südtirol hat das größte zusammenhängende Skigebiet der Welt ­- 12 Regionen mit 1200 Pistenkilometern.
  • In Südtirol wurde die älteste Gletschermumie der Welt gefunden. Der 5300 Jahre alte Mann aus dem Eis (“Ötzi") ist im Südtiroler Archäologiemuseum in Bozen ausgestellt.
  • Die größte Hochalm Europas ist die Seiseralm (52 km2 = 8.000 Fußballfelder).
  • Der Kalterer See ist der wärmste Badesee in den Alpen.
  • Die Freie Universität Bozen war die erste dreisprachige Universität in Europa. Die Vorlesungen werden in deutscher, italienischer und englischer Sprache gehalten.


Bekannte Südtiroler

Andreas Hofer:
Südtiroler Freiheitskämpfer und Anführer der Tiroler Aufstandsbewegung von 1809 gegen die bayerische und französische Besetzung seiner Heimat. Heute steht er für das heroische Selbstbild der Tiroler und wird als Volks­ und Nationalheld verehrt.


Luis Trenker:
Der Grödner Bergsteiger und Filmemacher setzte den Dolomiten mit Filmen wie „Der Berg ruft“ ein Denkmal und machte sie populär.


Reinhold Messner:
Der Südtiroler bestieg als Erster alle Achttausender, sah den Yeti, ging in die Politik und gründete in seiner Heimat Südtirol fünf Berg­-Museen.


Gustav Thöni:
Olympiasieger, vierfacher Weltmeister und vierfacher Gesamtweltcupsieger – einer der erfolgreichsten Skifahrer aller Zeiten.


Kastelruther Spatzen:
Anfang der 80er Jahre in Kastelruth gegründet wurde die Gruppe zur erfolgreichsten volkstümliche Musikformation aller Zeiten. Die Spatzen erhielten 13 Mal den deutschen Musikpreis ECHO, so oft wie niemand sonst.


Ötzi:
5300 Jahre alte Gletschermumie, die im Archäologiemuseum in Bozen bewundert werden kann. Sie wurde 1991 auf dem Gletscher im Schnalstal gefunden.

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.