Anreise
Abreise
Wettervorhersage
Morgen Donnerstag Freitag Samstag
B H B B
-5 / 4° -5 / 3° -5 / 3° -5 / 5°
mehr Info
Romantische Winter-Wellnesstage im Preidlhof Lastminute
Kalender
02.01.19 - 06.01.19
Pro Person ab € 872,-

Südtiroler Spezialitäten

Herzhafte Spezialitäten in den Dolce Vita Hotels

Die Restaurants in Südtirol haben kulinarisch jede Menge zu bieten. Dank des milden Klimas können viele Zutaten für köstliche Gerichte direkt im Vinschgau und im übrigen Südtirol geerntet und erzeugt werden.

stripe

Sie wissen nicht, was “Äpflkiachln“ sind? Hinter der für Nicht­-Südtiroler nahezu unaussprechlichen Bezeichnung verbergen sich in Öl gebackene Apfelringe, die von einem Milch­-Ei­-Teig umhüllt sind. Wie wäre es mit “Buchtln“? Die Buchtln sind eine Südtiroler Spezialität bei den Nachspeisen. Bei der köstlichen Nachspeise handelt es sich um süße, gefüllte oder ungefüllte flaumige Hefeknödel, die im Ofen gebacken werden. Ursprünglich sind die Buchtln ein Gericht aus der böhmischen Küche wo sie mit Pflaumenmus, Mohn, Topfen oder Marillenmarmelade gefüllt werden. Die Südtiroler Buchtln werden mit Marillenmarmelade gefüllt. Besonders gut passt zu den Buchtln eine hausgemachte Vanillesoße.

Südtiroler Küche - Buchteln Südtiroler Küche - Knödel Südtiroler Küche - Schlutzkrapfen

Südtiroler Spezialitäten - Speckknödel, Schlutzkrapfen, Schüttelbrot u.v.m

Eines der beliebtesten Gerichte der Südtiroler und die wohl typischste Südtiroler Speise sind die Knödel. Die Speise hat in Südtirol eine lange Tradition. Knödel gibt es in der Südtiroler Küche in allen Größen, Formen mit den verschiedensten Zutaten. Knödel können als Vorspeise in der Suppe, als Zwischenmahlzeit mit Salat oder als Hauptgericht mit Fleisch serviert werden. Die bekannteste Zubereitungsart sind “Speckknödel”. In den einzelnen Regionen von Südtirol gibt es viele Spezialrezepte für Speckknödel, Hauptzutaten sind aber überall Brot, Eier, Milch, Speck und Mehl. Bekannt sind auch “Käseknödel” mit brauner Butter und Parmesankäse, Spinatknödel oder die süße Versuchung mit Topfen und Marillen.


Die Schlutzkrapfen“, auf südtirolerisch auch “Schlutzer” genannt, sind ebenfalls ein sehr leckeres und herzhaftes Gericht der Südtiroler Küche, das in ähnlicher, kleinerer Form in Italien als Ravioli bekannt ist. Schlutzer sind etwa nussgroß und werden mit einer Mischung aus Roggen­ und Weizenmehl hergestellt. Die Füllung besteht in Südtirol traditionell vor allem aus Spinat und Topfen. Südtiroler Schlutzkrapfen werden meist mit Butter und Parmesankäse serviert, und sind eine traditionelle Vorspeise beim Törggelen.


Schüttelbrot
ist ein in Südtirol weit verbreitetes hartes, knuspriges Fladenbrot aus Roggenmehl, Wasser, Hefe, Salz und Gewürzen. Dabei bilden Kümmel und Fenchel die traditionelle Gewürzgrundlage für das Original Südtiroler Schüttelbrot. Diese beiden Gewürze sind auch besonders für Magen und Darm bekömmlich. Das typische Südtiroler Schüttelbrot verdankt seinen Namen dem ursprünglichen Herstellungsverfahren. Der Teig wird vor dem Backen durch Schütteln gelockert und in die charakteristische dünne Fladenform gebracht. So wird das Brot nach dem Backen schnell hart wird und länger haltbar. Schüttelbrot wird traditionell mit Speck oder Käse zur Jause bzw. Brotzeit oder wie die Südtiroler zu sagen pflegen, zur “Marende” gegessen. Das Schüttelbrot ist mit den als Vinschgauer bezeichneten weichen Fladenbroten verwandt, aber wesentlich dünner, knuspriger und länger haltbar.


Die Polenta (südtirolerisch: Plent), ist ein aus Maisgrieß hergestellter fester Brei, der zur typischen Südtiroler Kochtradition gehört. Früher ein “Arme­-Leute-­Essen” zählt Polenta heute zu einer sehr beliebte Beilage. Polenta kann mit Süßem und mit Deftigem kombiniert werden. Meist wird Polenta zu Fleisch­ und Wildgerichten gereicht.

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.